A Heritage of Performance™
Call or email now: +1-409-886-5820

test

Did you know...
Cloeren Kunden berichten darüber, dass sie sogar 10 verschiedene co- extrudierte Produkte innerhalb einer 12-Stunden-Schicht produzieren können.

Zubehör für Co-Extrusions Adaptoren

Um unsere preisgekrönten Co-Extrusions Adaptoren noch zu ergänzen, bietet Cloeren Optionen und Zubehör an für eine Zunahme an Effizienz, die Bedienerfreundlichkeit zu verbessern und die Ausfallzeiten bei einer Umrüstung der Schichtfolge zu reduzieren

SelectorPlug™ Kassette

Der Selector Plug ist eine austauschbare Kassette, die sich im oberen Teil des Adapters befindet, dort wo die Lagenverteilung vorgenommen wird. Sie ermöglicht dem Bediener einen schnellen Wechsel der Lagenverteilung. Durch einfaches Wechseln der Kassette kann eine andere Schichtfolge bereits binnen 30 Minuten realisiert werden, ohne den Adapter demontieren zu müssen.

TopHat™

Diese patentierte Konstruktion ist ähnliche wie die  SelectorPlug™ Kassette vorgesehen einen möglichst raschen Wechsel der Lagenverteilung durchführen zu können. Die Konstruktion ermöglichst ein schnelles Überkopfwechseln auch hier ohne den Adapter demontieren, oder Schmelzeleitungen lösen zu müssen. Einsetzbar ist diese Technologie bei einer Vielzahl von Anwendungen, bestens geeignet für die Co-Extrusion bei Materialien mit niedrigen Viskositäten oder dort, wo die Viskositäten sehr unterschiedlich sind.

Verstellbare Flügel

Diese von Cloeren patentierte Technologie der verstellbaren Flügel ist vorgesehen um während der Produktion von außen einen Einfluss auf die Schergeschwindigkeiten ausüben zu können. Dieses Merkmal erlaubt dem Bediener bei Änderungen in der Schichtfolge die Fließeigenschaften zu kompensieren und einen optimalen Prozessablauf zu erzielen.

Verteilerbolzen „Pin“

Cloerens von außen einstellbare Verteilerbolzen sind vorgesehen um eventuell nötige Korrekturen in Form von Profilierungen dieser Bolzen bei besonderen Polymeranwendungen vornehmen zu können.  Sie liefern damit einen Ausgleich beim Aufeinandertreffen der Polymerschichten unterschiedlicher viskoelastischer Merkmale. Diese Möglichkeit erlaubt die Optimierung der individuellen Lagenverteilung und führt zu einer bestmöglichen Produktqualität. Gleichermaßen werden damit auch die Strukturentwicklungsprozesse und dadurch die Stillstandzeiten reduziert.